Projekttag: Wirtschaft der Zukunft

08.04.2016: Workshops und Vortrag mit Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. F.J. Radermacher an der Zeppelin Universität (Fallenbrunnen 3, Friedrichshafen)

Klimawandel, Flüchtlingskrise, Wertewandel und Digitalisierung sind Stichworte, die unseren Alltag bereits heute verändern. Mit diesen Veränderungen hält unser aktuelles politisches und wirtschaftliches System nicht mehr mit – Anpassungen sind nötig. Diesem Thema wollen wir an unserem Projekttag „Wirtschaft der Zukunft“ an der Zeppelin Uni in Friedrichshafen nachgehen.

Bilder der BürgerUni:

DSC_9298 DSC_9300 DSC_9301 DSC_9303 DSC_9305 DSC_9306 DSC_9310 DSC_9315 DSC_9316 DSC_9317 DSC_9320 DSC_9322 DSC_9328 DSC_9332 DSC_9333 DSC_9337 DSC_9340 DSC_9347 DSC_9349 DSC_9352 DSC_9357 DSC_9359 DSC_9361 DSC_9369 DSC_9371 DSC_9373 DSC_9374 DSC_9379 DSC_9381 DSC_9388 DSC_9391 DSC_9392 DSC_9394 DSC_9395 DSC_9402 DSC_9406 DSC_9407 DSC_9410 DSC_9413 DSC_9414 DSC_9420 DSC_9428 DSC_9432 DSC_9433

(c) ZU | Maximilian Klein

weitere Bilder zum gesamten Projekttag:

DSC_0988 DSC_0993 DSC_1003 DSC_1009 13010058_10205416404718945_1071102705_o DSC_1011 DSC_1018  DSC_1043 DSC_1049 DSC_1051DSC_1046

Der Podcast zur BürgerUni ist ab 19.04.16 auf der Zeppelin-Uni Homepage verfügbar.

Nach einem Einführungsvortrag durch Dr. Thomas Pfister, Leiter der Energy Cultures Nachwuchsgruppe der Zeppelin Universität, werden drei Workshops sowie eine Firmenbesichtigung angeboten. Im Anschluss an ein kleines Abendessen konnten wir für den Hauptvortrag Herrn Prof. Radermacher, einen der führenden Köpfe der Ökosozialen Marktwirtschaft, zu einem Vortrag zum Thema „Wirtschaft der Zukunft“ gewinnen. Der Abend klingt im Rahmen des von Studenten organisierten Barabends an der Uni aus.

 

Programm:

  • Beginn 14:00 Uhr: Einführungsvortrag, Dr. Thomas Pfister, Zeppelin Universität
  • 15:00 – 18:00 Uhr: Workshops/ Firmenbesichtigung
  • kleines Abendessen
  • 19:00 – 20:30 Uhr: Hauptvortrag Prof. Radermacher
  • Barabend

Workshops:

  • Weltbevölkerungsentwicklung und RFPD (Rotarian Action Group for Population Growth and Development) – Wie David (RFPD mit 20.000 Mitgliedern) Goliath (Rotary, eine Charity Organisation mit 1,2 Mio. Mitgliedern) überzeugt, dass mehr Hilfe für eine wachsende Bevölkerung weniger Menschen satt macht. Was bedeutet es für die Wahlerfolge der Rechtspopulisten in Europa, wenn in Afrika mit heute 1 Mrd. Menschen im Jahr 2100 4 Mrd. leben und die globalen Temperaturen 4 Grad wärmer sind als heute? Was hieße das für die Nachhaltigkeitspolitik in Friedrichshafen? Ein Rückblick auf 100 Jahre Stadtgeschichte mit einem Ausblick in die Zukunft. Nach einem Einführungsvortrag zu den genannten Themen wollen wir im Workshop gemeinsam erarbeiten, was jeder von uns dazu beitragen könnte, dass Friedrichshafen und die Welt, bezogen auf den Zusammenhang Bevölkerungswachstum und Umweltkrise, ein Stück nachhaltiger wird. – Dr. Tillmann Stottele, Umwelt- und Nachhaltigkeitsbeauftragter der Stadt Friedrichshafen (www.friedrichshafen.de), im Ehrenamt Beirat des Global Nature Fund (www.globalnature.org) und Botschafter der Action Group for Population and Development im Rotary Distrikt 1930 Südwest-Deutschland (www.rfpd.de, www.rotary1930.de).              !!!findet aufgrund von zu wenig Anmeldungen leider nicht statt!!!
  • Energiewende 2.0 – gesamtgesellschaftliche Aufgabe und unternehmerische Herausforderung – Wo stehen wir in 2016 bei der Umsetzung der Energiewende? Was sind die Herausforderungen für Energieversorger, Wirtschaft und Kommunen?Welche Randbedingungen und Impulse benötigen wir um die Energiewende 2.0 erfolgreich zu gestalten? Nach einem kurzen Impulsreferat mit Beispielen der EnBW ist es Ziel des Workshops gemeinsam die Auswirkungen und Erfahrungen der Energiewende in Baden-Württemberg zu diskutieren um dann Themenbereiche für Energieversorger, Wirtschaft und Kommunen im Workshop zu erarbeiten, welche aus Sicht der Teilnehmer relevant für die erfolgreiche Gestaltung der Energiewende 2.0 sind. – Thomas Stäbler, Leiter Regionalzentrum Oberschwaben und Heuberg-Bodensee der EnBW                                            !!! findet aufgrund von zu wenig Anmeldungen leider nicht statt!!!
  • Industrie 4.0 in Kooperation mit dem Club of International Politics e.V. begrüßen wir Heinrich Munz  (Lead Architect Industry 4.0 und Strategic Technical Consultant bei der KUKA Roboter GmbH in Augsburg & stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgruppe 1 in der offiziellen Industrie 4.0 Plattform des Bundeswirtschaftsministerium und Bundesforschungsministeriums): Technik soll und kann niemals dem Selbstzweck dienen. Sie kann aber als Mittel zum Zweck immer neue Geschäftsmodelle ermöglichen und damit den Erfolg von Unternehmen, Regionen und Ländern, ja sogar das Leben der ganzen Menschheit verbessern. Über die Herausforderungen der Industrie 4.0 in Deutschland und die Abgrenzung zum Internet of Things. Warum wir uns den Herausforderungen der Digitalisierung stellen müssen und wie diese Technologien und die damit einhergehenden neuen Geschäftsmodelle uns helfen können, auch morgen noch in Wohlstand zu leben.
  • Nachhaltige Unternehmenspolitik: Unternehmensführung bei VAUDE, Der Sportbekleidungs-Hersteller und Gewinner zahlreicher Nachhaltigkeitspreise gibt uns Einblicke in die zentrale Logistik, die “neuen Arbeitswelten” nach dem Open Space Konzept (Gesunde Arbeitsplätze, modernes Arbeiten im Großraumbüro mit vielen Kommunikations- und Rückzugsmöglichkeiten, Vertrauenskultur, nachhaltiger Firmenumbau etc.) sowie die Bio-Kantine. Die Fertigung ist aufgrund eines Großbrandes im letzten Jahr leider noch nicht wieder zugänglich. (Fahrgemeinschaften müssen gebildet werden!)

Für das “Rotaract Hotel” inkl. Frühstück direkt am Veranstaltungsort ist gesorgt! Schlafsack und Luftmatratze bitte mitbringen!

Der Hauptvortrag sowie die Workshops sind kostenlos, sofern ein Abendessen inkl. Getränke, Übernachtung und Frühstück gebucht ist, fallen 15€ an. Eine Anmeldung ist allerdings in jedem Fall erforderlich!

 

Anmeldung

Leider können keine weiteren Anmeldungen entgegen genommen werden!

 

Radermacher-Franz-Josef-6cfb887e8491765gdb726ee1b9eb477dProf. Dr. Dr. Dr. hc. F.J. Radermacher ist Professor für „Datenbanken und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Ulm, gleichzeitig Vorstand des Forschungsinstituts für Anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n (FAW/n) Ulm, Präsident des Senats der Wirtschaft e. V., Bonn, Vizepräsident des Ökosozialen Forum Europa, Wien sowie Mitglied des Club of Rome